Züriberg
Zürich 2
Zürich Nord
Zürich West
Küsnachter
Abo bestellen

«Wir können immer gute Leute brauchen»

Erstellt von Daniel J. Schüz |
Zurück

Nicola Fielder, Leiterin der Personalabteilung im Spital Männedorf, über die Aufgabe, in kurzer Zeit genügend Mitarbeitende für das Impfzentrum Meilen zu rekrutieren.

Nicola Fielder, wie läuft der Laden?

Auf der personellen Ebene bin ich mit dem Erreichten zufrieden: Wir haben in den ersten zehn Tagen 290 Schichten fahren können und täglich rund 500 Impfungen verabreicht.

Welche Qualifikationen erwarten Sie von Menschen, die sich für eine Mitarbeit im Impfzentrum Meilen bewerben wollen?

In den verschiedenen Bereichen bestehen unterschiedliche Anforderungen: Für die Zugangskontrolle, die Administration, die Impfungen brauchen wir Fachleute mit entsprechender Erfahrung. Und dann suchen wir natürlich auch Ärzte, die die medizinische Führung während einer Schicht – das sind in der Regel acht Stunden – übernehmen können.

Wo besteht am meisten Bedarf?

Im ganzen Impf-Bereich: Bei der Vorbereitung und beim Verabreichen der Impfstoffe sind medizinische Praxis-Assistentinnen gefragt und diplomierte Pflegfachpersonen. Für die Administration brauchen wir Leute, die über IT-Kenntnisse und einen kaufmännischen Hintergrund verfügen. Und in allen Bereichen ist viel zeitliche Flexibilität erforderlich.

Haben Sie genug Personal im Impfzentrum?

Insgesamt arbeiten derzeit 375 Menschen im Pool, die meisten davon Teilzeit mit einem kleinen Pensum. Für den Moment ist das ausreichend. Aber die Situation kann sich rasch ändern.

Sollte das Impfzentrum nicht rund um die Uhr betrieben werden können, sobald die erwarteten Impfstoff-Lieferungen eingetroffen sind?

Vorerst hoffen wir, dass wir genug Impfstoff bekommen, um die täglichen Öffnungszeiten ausweiten und auch am Wochenende arbeiten zu können. Nachtschichten hingegen wären derzeit sehr belastend für das Personal.

Welche Verdienstmöglichkeiten können Sie anbieten?

Das hängt natürlich sehr von der Erfahrung und Qualifikation der Mitarbeitenden ab. Der Kanton hat uns einen Rahmen vorgeschrieben, der sich zwischen 32 und 150 Franken pro Stunde bewegt.

Haben die Mitarbeitenden im Zentrum die Möglichkeit, auch selbst geimpft zu werden?

Ja, denn sie gelten neuerdings als Angestellte des Gesundheitswesens. Die haben einen erleichterten Zugang zu Impfungen und sie können sich für einen Termin anmelden. Zudem werden allfällige Rest-Dosen am Abend an die Leute im Team verimpft.

Sie haben – neben Ihrer Aufgabe im Spital Männedorf – in kürzester Zeit die Belegschaft für einen Betrieb rekrutieren müssen, der einem mittleren Unternehmen entspricht. Eine Herkulesaufgabe?

Zum Glück konnten wir die Administration ausgliedern und der Firma Careanesth übergeben, die auf die Rekrutierung von medizinischem Personal spezialisiert ist. Ohne diese Möglichkeit hätte ich schlaflose Nächte gehabt: Wir hätten diese Aufgabe nicht stemmen können.

Infobox:

Mitarbeitende gesucht

Ärzte, medizinisches Personal sowie Fachleute mit kaufmännischen und IT-Kenntnissen, die sich für eine Mitarbeit im Impfzentrum Meilen interessieren, können sich mit den üblichen Unterlagen bewerben unter der Homepage: www.careanesth.com/impfen/meilen